Bergbaumuseum Achthal

Erzbergbau am Teisenberg 1537 - 1925

Achthaler Kirtag 2017

Achthaler Kirtag, 6. August 2017, zwar leicht verregnet aber trotzdem gut besucht mit festlichem Patroziniumsgottesdienst und anschließenden Feierlichkeiten im Festzelt.

Achthaler Kirtag 2017 mit Geistlichem Rat Pfarrer Anton Parzinger beim Einzug zur Patroziniumsfeier ins Festzelt mit der Knappenkapelle Neukirchen am Teisenberg.

Rückblick zum Achthaler Kirtag 2017
am Sonntag, 6. August 2017

Der Tagesablauf war wie folgt:

10.00 Uhr - Patroziniumsgottesdienst wegen Regen im Festzelt
ab 11 Uhr - Kirtagfeier im Festzelt mit der Knappenkapelle Neukirchen
12.00 Uhr - Angelusschießen mit den Weildorfer Prangerschützen
ab 14 Uhr - musikalische Unterhaltung mit der See-Doi-Musi

Das Bergbaumuseum war von 11 bis 17 Uhr geöffnet

Wegen des unsicheren Regenwetters konnten leider auch unsere Kinderprogramme, wie z. B. die Hüpfburg, nicht stattfinden. Hoffen wir in 2018 wieder auf besseres Wetter.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mit einem feierlichen Festzug beginnend vor der Knappenkapelle Maria Schnee zogen die Vorstandschaft, die Fahnenabordnungen, die Bürgermeister und Gemeinderäte, sowie Geistlicher Rat Pfarrer Anton Parzinger mit dem kirchlichen Dienst in das Festzelt zum dortigen Altar ein. Wegen des unsicheren Wetters musste in diesem Jahr hier der Gottesdienst statt finden.

Pfarrer Parzinger berichtete über seine frühe Kindheit, die er selber in Achthal verbracht hatte. Schwerpunktmäßig ging es in seiner Predigt um das Stichwort "Geschichte". Gemeint ist nicht nur die bewegende Geschichte des heimatlichen Bergbaus und der Eisenverarbeitung sondern auch die Leute, die hier lebten und arbeiteten. Um Glaubens-Geschichte ging es dann auch im Evangelium von der Verklärung des Herrn auf dem hohen Berg. Er selber durfte ebenfalls an einem 6. August schon auf dem Berg Tabor stehen, mit der wunderbaren Aussicht auf die Ebene Jesreel, um dort die biblischen Worte hautnah mitzuerleben.

Zum Abschluss des Gottesdienstes erklang neben Großer-Gott-wir-loben-dich auch doch die Bayernhymne. Gleich im Anschluss gab es noch eine spezielle Ehrung. Der langjährige Mesner von Achthal, Herr Maier, erhielt anlässlich seines 80. Geburtstages und für seine vielen treuen Dienstjahre ein kleines Geschenkpräsent, überreicht durch Vorstand Roland Klosa und Rosmarie Wannersdorfer.

Nach dem Gottesdienst begann dann die fröhlich-zünftige Kirtagfeier im Festzelt mit vielen Köstlichkeiten vom Grill und der Küche, um sich am Nachmittag auch noch das eine oder andere Stück Kuchen aus der reichaltigen Auswahl zu genehmigen. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes als auch die festliche Musik im Zelt übernahmen in diesem Jahr die Knappenkapelle Neukirchen. Später am Nachmittag spielten dann zur allgemeinen Unterhaltung die See-Doi-Musi.

Pünktlich zur Mittagszeit gab es wie in jedem Jahr die lautstarken Salven der Weildorfer Böllerschützen.

 Weitere Bilder auf ondrive/live.com >>>

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung