Bergbaumuseum Achthal

Erzbergbau am Teisenberg 1537 - 1925

Vortrag Dr. Hans Egger

Spannende Ausflüge in die Erdgeschichte zwischen Salzburg und Teisendorf, die man auch tatsächlich erwandern kann.

19. April 2018, um 19:30, im Bergbaumuseum

Referent:
Dr. Hans Egger

Geologie ist nichts für schwache Nerven! Ozeanbecken reißen auf und verschwinden wieder, Kontinente bewegen sich und stoßen zusammen, Gebirgsketten wachsen empor und werden wieder abgetragen, ein steigender Meeresspiegel setzt weltweit Land unter Wasser, vulkanische Supereruptionen führen zu globalen Temperaturstürzen, Asteroide kollidieren mit der Erde und löschen dabei den Großteil des Lebens aus. Die Geologie erzählt die lange Geschichte der Erde, sie zeigt uns, was auf unserem Planeten geschehen ist und was alles noch passieren kann. Die Gesteine sind das einzige Archiv, in dem diese Geschichte aufgezeichnet ist.

Dr. Hans Egger lud zu spannenden Ausflügen in unserer Heimat ein, um in den Gesteinsarchiven rund um Salzburg zu stöbern: Zahlreiche Plätze führen durch 260 Millionen Jahre Erdgeschichte von Salzburg und Oberbayern. Über 450 Jahre lang, bis zum Jahr 1803, waren die meisten der vorgestellten Orte Teil des Fürsterzbistums Salzburgs und so sind sie nicht nur durch ihre geologische, sondern auch durch die politische und kulturelle Geschichte miteinander verbunden (aus: Hans Egger, Lebensräume: Ausflüge in die Erdgeschichte von Salzburg und Oberbayern).

Über 35 Personen haben diesen hochspannenden Vortragsabend besucht und waren begeistert, welche erdgeschichtlichen Erkenntnisse man unmittelbar in der heimatlichen Gegend besuchen und bestaunen kann.

In den letzten 250 Mio. Jahren wechselten sich Meere, Landmassen, Warmzeiten und Gletscher ab und formten immer wieder an der Landschaft, wie wir sie heute antreffen. Allein am Untersberg begegnen uns völlig verschiedene Gesteinsepochen, vom Dachsteinkalk in den oberen Regionen bis zum Dolomit weiter unten. Die Zuhörer erfuhren einiges über Rutschungen in der Tiefsee, was heute Sandsteinbäncke bei Bergheim bezeugen, sowie die Entstehung der Salze im Haselgebirge und die Eisenvorkommen in unserem Einzugsgebiet. Ja sogar Heifischzähne und andere Funde sind in unserer Heimat möglich. Selbst der Stecherwald bei Teisendorf oder der Waldboden bei Wimmern erinnert an unglaubliche erdgeschichtliche Bewegungen. Auch die heutige Moränenlandschaft in unserem Voralpengebiet, was durch die letzten Eiszeiten und Vergletscherungen entstand, kam nicht zu kurz.

So kam es am Ende des einstündigen Vortrages auch dazu, dass die Belegexemplare seines Buches zu diesem Thema gleich vergriffen waren. Vorstand Roland Klosa vereinbarte aber mit Dr. Egger, dass über das Museum weitere Exemplare in Kürze zu beziehen sind.

Die Vorstandschaft bedankt sich für das rege Interesse an diesem Vortrag.


Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren